PrivaFund ist vor kurzem erst gestartet und macht gerade die Runde. Wir wurden durch ein Communitymitglied darauf aufmerksam gemacht und darum gebeten, PrivaFund näher unter die Lupe zu nehmen. Daher haben wir auch einen Blick auf PrivaFund geworfen und teilen in diesem Artikel unsere ersten Eindrücke mit dir.

Was ist PrivaFund

PrivaFund bezeichnet sich selbst als “Die erste globale dezentrale vollautomatisierte DeFi-Plattform mit permanentem Kapitalzugang.” Das klingt ein wenig aufgebläht und komplizierter als es eigentlich ist. Im wesentlichen handelt es sich bei PrivaFund um eine Plattform, wo jeder seine digitalen Währungen vermehren kann. Zurzeit werden die Kryptowährungen Bitcoin, Tether, Ethereum, LTC, Bitcoin Cash, Tron und Ripple unterstützt.

“Steigern Sie Ihren Wohlstand” klingt vielversprechend und ist im Wesentlichen das, was PrivaFund uns ermöglichen soll. Realisiert werden soll das Ganze durch eine “vollautomatische, intelligente Fundsverteilung” mithilfe von über 50 Tradern, die für uns “den besten Gewinndurchschnitt” erzielen.

Alles läuft scheinbar voll automatisiert und natürlich dezentralisiert. “Maximierter Gewinn und minimiertes Risiko” klingen äusserst verlockend, lassen aber auch gleichzeitig die Alarmglocken läuten. Laut eigenen Angaben werden die Trader fortlaufend einem Ranking unterzogen. Das verfügbare Kapital wird mittels eines automatisierten Algorithmus auf die Trader basierend auf ihren Ergebnissen verteilt.

Besonders spannend klingt der Punkt “Private Equity Accounts”. Demnach hat man ab 100.000 USD Einlage die Möglichkeit bei PrivaFund ein Eigenkapitalkonto zu eröffnen, um dort sein Vermögen unterzubringen und gleichzeitig zu vermehren.

Wie funktioniert PrivaFund

Die Funktionsweise von PrivaFund ist denkbar einfach:

  1. Sponsor finden (man kann sich nur über einen Sponsor registrieren)
  2. Registrieren
  3. Kryptowährung einzahlen (es stehen diverse Kryptowährungen zur Auswahl)
  4. Ins Trading investieren
  5. Profite erhalten
  6. Auszahlen

Nach der Registrierung muss man noch sein Wallet-Passwort festlegen, um den Zugriff freizuschalten und gleichzeitig abzusichern. Es handelt sich hierbei um ein Multi-Currency-Wallet in dem mehrere Kryptowährungen parallel aufbewahrt werden können.

An dieser Stelle ist Achtung geboten! Wir haben keinen exklusiven Zugriff auf das Wallet, da PrivaFund die Private Keys besitzt.

Zurzeit sind dies Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Tether (USDT), Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Ton (TRX), USD Coin (USDC). Auf der Webseite wird zwar damit geworben, dass auch Banküberweisungen möglich seien, dies können wir aktuell jedoch nicht bestätigen. Die eWallets Neteller und Skrill sucht man im Backoffice ebenfalls vergeblich. Das kann aber auch daran liegen kann, dass wir noch nicht voll verifiziert sind.

PrivaFund Verdienst-
möglichkeiten

PrivaFund bietet einem 2 Verdienstmöglichkeiten. Einerseits durch den Vermögenszuwachs bei einer Investition auf der Plattform. Doch was wäre eine Plattform wie PrivaFund ohne die weitere Möglichkeit, durch Partnerwerbung zusätzliches Einkommen zu generieren.

Der PrivaFund Vertriebsplan sieht vor, dass 95% der Gewinne in den achtstufigen Uni-Level Plan fliessen. Das ist natürlich eine Menge und zeigt sehr deutlich wo genau bei den PrivaFund Verdienstmöglichkeiten der Schwerpunkt liegt. Ein hervorzuhebender Unterschied zu anderen Programmen dieser Art ist allerdings, dass die Provision nicht direkt von der Einzahlung, sondern erst vom tatsächlichen Gewinn abgezwackt wird. Wer bei PrivaFund also zusätzlich verdienen möchte, kann seine Erträge durch Partnerwerbung enorm steigern.

Der PrivaFund Uni-Level Plan ist wie folgt aufgebaut:

Level 1: 30%
Level 2: 15%
Level 3: 15%
Level 4: 10%
Level 5: 10%
Level 6: 5%
Level 7: 5%
Level 8: 5%

Darüber hinaus kann man diverse Bonuszahlungen* erhalten wenn bestimmte Umsatzziele erreicht wurden.

*Dieser Bonus wird dir nicht ausbezahlt. Die Einmalzahlung wird deinem Trading-Guthaben gutgeschrieben. Auf dieser Bonuszahlung erhält du entsprechend deine Erträge aus dem Trading.

PrivaFund – Das Unternehmen

Das Unternehmen setzt sich aus 2 Gesellschaften zusammen: PrivaXChange OÜ in Estland und PrivaFonds Capital Management Ltd. in Grossbritannien. Letztere kann beim Companies House unter der Company Number 12311137 eingesehen werden. Einen Eintrag über die Börsengesellschaft konnten wir ebenfalls finden. Beide Firmen haben vorher bereits existiert und wurden in die heutigen Namen umbenannt.

Die Domain privafund.io wurde am 28.12.2020 bei namecheap.com registriert. Als Registrant ist PRIVAFONDS CAPITAL MANAGEMENT LTD. hinterlegt. Eine Kontaktperson wurde nicht angegeben.

Als CEO wird Stephen Harding Rowe angegeben, der auch in den Firmenunterlagen als Geschäftsführer aufgeführt ist. Er selbst lebt nach eigenen Angaben in Thailand, von wo aus er scheinbar sein Geschäft führt. Hier kannst du dir ein Video von ihm ansehen, wo er sich selbst vorstellt. Die Rolle des CSO wurde durch Maurice Malherbe aus der Schweiz besetzt. Weiterhin werden 2 Rechtsanwälte aus Thailand aufgeführt sowie ein AML & KYC Director aus Estland. Man sieht also, dass PrivaFund international aufgestellt ist. Das komplette Team kann man sich hier ansehen.

PrivaFund – Unser Fazit

Die PrivaFund Webseite ist schön gestaltet und auch die deutsche Übersetzung ist recht gut. Das Backoffice ist funktionell und übersichtlich. Die Tatsache, dass der CEO sich offen zeigt und unter eigenem Namen in den Firmenunterlagen aufgeführt wird, kann man als gutes Vorzeichen deuten.

Trotz dieser auf den ersten Blick positiven Aspekte sollte man sich des hohen Risikos bewusst sein und nur Summen investieren, die man im Zweifel verschmerzen kann. Die vergleichsweise hohen und dennoch stabilen Renditen, die wir hier bekommen, sind durchaus verlockend. Dennoch oder gerade aus diesem Grund, sollte man nicht in Euphorie verfallen und auf gar keinen Fall sein gesamtes Kapital einem einzigen Unternehmen anvertrauen.

Das bedeutet wiederum nicht, dass man bei PrivaFund auf jeden Fall sein Geld loswird, wenn man hier investiert. Es kann durchaus 1-2 Jahre und länger gutgehen. Wer also bereit ist, ein gewisses Risiko einzugehen, hat hier die Chance auf überdurchschnittliche Renditen und darüber hinaus die Möglichkeit, durch Partnerwerbung sein Einkommen zu erhöhen. Wir werden nicht investieren, weil wir der Meinung sind, dass es sich hierbei um ein Ponzisystem handeln könnte. Auch wenn auf den ersten Blick soweit alles gut aussieht, ist uns das Risiko auf lange Sicht doch zu gross.

Abschließend hier nochmal der ausdrückliche Hinweis: Eine Investition in PrivaFund ist mit einem hohen Risiko verbunden und man kann hier einen Totalverlust des eingezahlten Kapitals erleiden.

Disclaimer: Dieser Artikel dient lediglich zu Informationszwecken und stellt KEINE Aufforderung zum Handeln dar. Jeder handelt auf eigene Verantwortung und sollte sich dementsprechend umfangreich eigenständig informieren.